Frankreich Urlaub am Meer

Infos, Tipps, Ferienhäuser

Südfrankreich-Urlaub in der Provence am Meer

Die Provence am Meer

Zweifellos besticht die wundervolle Provence als Reiseziel für den Südfrankreich-Urlaub, und auch ihre Mittelmeerküste lockt mit drei sehr unterschiedlichen Abschnitten. Beginnen wir mit der Camargue im Rhônedelta, einem Naturschutzgebiet mit rosa Flamingos, weißen Pferden, schwarzen Stieren, Reisanbau und Meersalz-Gewinnung. Für einen Südfrankreich-Urlaub am Meer käme in dieser Schwemmland-Ebene aber einzig und allein der Badeort Saintes-Maries-de-la-Mer in Frage, ein alter Wallfahrtsort, den die Gitans alljährlich zu Ehren ihrer schwarzen Sara aufsuchen.

Südfrankreich-Urlaub am Meer - Karte für den Überblick
Südfrankreich-Urlaub am Meer - Karte für den Überblick (Vorlage: Wikimedia Commons Sting)

Es folgen noch zwei weitere, von der Hafenstadt Marseille unterbrochene kurze Küstenabschnitte der Provence, bevor dann ab Cassis die Côte d'Azur Südfrankreichs Küste vereinnahmt: Zwischen Martigues und Marseille die landschaftlich durch tiefe Einschnitte in Kalkfelsen und kleine Badebuchten/Strände geprägte, sehr reizvolle Côte Bleue, und hinter Marseille die steilwandigen Calanques, eine unvergleichlich schöne Felsenlandschaft am Meer. Sie lockt laut Wikipedia ganzjährig Millionen von Urlaubern an, die in ihrem Frankreich-Urlaub am Meer hier wandern oder klettern.

Urlaubsorte in Südfrankreich am Meer der Provence in der Camargue: Saintes-Maries-de-la-Mer | an der Côte Bleue: La Couronne, Sausset-les-Pins, Carry-le-Rouet, Carro

Weitere Reiseziele in der Provence

Von der Rhône bis Aix-en-Provence, von Marseille bis zum Mont Ventoux, in der Mitte Avignon und daneben der Lubéron .... hoffnungslos, hier einen kleinen Abriss der größten Sehenswürdigkeiten der Provence zu liefern. Allein 62 Namen listet der MICHELIN in seinem Provence-Reiseführer als "schönste Orte" dieser Urlaubsregion auf, sein zwangsläufig auf das absolut Wichtigste reduzierter Frankreich-Reiseführer (ganz Frankreich in einem Buch) konzentriert sich auf Reiseziele in und um Marseille, Aix-en-Provence, den Lubéron, Avignon, Arles, Les Baux-de-Provence und Orange. Aix-en-Provence und Arles sind im Provence-Urlaub am Meer noch gut zu erreichen (siehe Karte oben). Zwei weitere Kostproben aus dem provenzalischen Reichtum an Sehenswürdigkeiten seien aber auch noch erwähnt:

Der Luberon ist eine sehenswerte Bergkette nördlich der Durance, mit dem Mourre Nègre (1125 m) als höchste Erhebung mit großartigem Weitblick. Der Luberon meint auch die Gegend zu Füßen seiner Berge. Er ist Provence pur, mit Lavendelfeldern und allem, was sonst so dazu gehört. Stattlich ist die Anzahl seiner Sehenswürdigkeiten, wunderschön sind seine alten Städtchen und Dörfer. Besonders sehenswerte Orte: Südlich der Bergkette das als eines der schönsten Dörfer Frankreichs klassifizierte Lourmarin, das lange Wohnort des englischen Erfolgsautors Peter Mayle (→ Mein Jahr in der Provence) war, nördlich der Berge liegen Reiseziele wie Gordes, Roussillon oder auch L'Isle-sur-la-Sorgue: Gordes, ein provenzalische Vorzeigedorf schlechthin, liegt schon am Rande der Beghänge des Vaucluse. In der Nähe davon befindet sich die Abtei von Sénanque, zur Zeit des blühenden Lavendels eines der Haupt-Fotomotive der Provence. Roussillon ist bereits als Dorf eine tolle Sehenswürdigkeit, kann dies aber noch mit seinen einmaligen Ockerfelsen toppen. Und L'Isle-sur-la-Sorgue punktet mit seinem Wohlfühl-Effekt in malerischen Gassen und mit einer ungewöhnlich hohen Konzentration des Antiquitäten-Handels.

"Sur le pont d'Avignon, l'on y danse, l'on y danse"... Singen Sie dieses Kinderlied auf der dazugehörenden alten Brücke "Pont d'Avignon", deren begehbare Ruine in die Rhône hineinragt. Diese einladende, stimmungsvolle provenzalische Stadt hat aber noch viel mehr Sehenswürdigkeiten zu bieten. Natürlich steht an erster Stelle der einmalige gotische Papstpalast, dicht dahinter folgt die von einer intakten Stadtmauer umgebene und vor Sehenswürdigkeiten strotzende mittelalterliche Altstadt. Bekannt ist Avignon auch für sein hochkarätiges Theater-Festival. Alles in allem ist Avignon eines der großen Reiseziele der Provence: "Vier Millionen Besucher halten sich jährlich in Avignon auf, um die Stadt, die Region oder das Festival zu besuchen. Damit gehört die Stadt, neben dem Luberon und dem Mont Ventoux, zu einem der Haupttouristikzentren im Department Vaucluse. 2010 wurden fast die Hälfte aller Hotelübernachtungen in Avignon gebucht. Zur Festivalzeit im Monat Juli sind fast alle Hotels ausgebucht" (Wikipedia).

Zu guter Letzt

Wo liegt eigentlich die Provence, was gehört alles zu dieser Urlaubsregion? Die Meinungen dazu sind durchaus unterschiedlich. Wie das Roussillon oder das Languedoc ist die Provence eine alte Kulturlandschaft in Südfrankreich am Mittelmeer. Sie gehört heute zur Region Provence-Alpes-Côtes-d'Azur (PACA). In ihrer Ausdehnung als alte, historische Grafschaft reichte sie im Osten bis zur Rhône, im Westen bis zur Grafschaft von Nizza und im Norden bis zur historischen Landschaft der Dauphiné. Avignon und der weiter nördliche Bereich um Orange gehörten im Gegesatz zu heute nicht dazu. Aber das ist eigentlich nicht so wichtig. Sollte man beispielsweise Nîmes oder den Pont du Gard nicht besuchen, bloß weil dafür die Rhône zu überqueren wäre?

Reiseführer
Provence Côte d'Azur

Mein Jahr in der
Provence

Peter Mayles Klassiker

Wanderführer
Provence

Straßenkarte
Provence Cote d'Azur

| Mehr Provence bei Amazon |