Frankreich Urlaub am Meer

Infos, Tipps, Ferienhäuser

Cayeux-sur-Mer in Nordfrankreich

Die Sommebucht und weiter

In gewisser Weise spielt der Badeort Cayeux-sur-Mer in Nordfrankreich (Hauts de France) eine Doppelrolle. Einerseits grenzt sein Gemeindegebiet an die Sommebucht, andererseits liegt der Ort selbst an dem kleinen Stückchen Ärmelkanal-Küste zwischen Sommebucht und Normandie, das ich "noch mehr Meer" genannt habe.

Cayeux-sur-Mer durch die historische Eisenbahn mit Saint-Valery-sur-Somme verbunden, was den Bezug zur Sommebucht stärkt. Sein Markenzeichen für den Frankreich-Urlaub am Meer sind die in einer schier endlosen Reihe hoch auf einem langen Steinstrand aufgestellten Strandhäuschen.

Die vom Meer abgerundeten Kiesel- und Feuersteine türmen sich hier zu einem natürlichen Deich (1), der diesen Teil der französischen Küste vereinnahmt - in der einen Richtung bis zur sehr beeindruckenden Pointe du Hourdel an der Sommebucht, in der anderen Richtung bis zu den Kreidefelsen von Ault. Davor breiten sich bei niedrigem Gezeitenstand Sandstrände/Wattlandschaften aus.

In Richtung Sommebucht sind die Steinanhäufungen besonders gewaltig. Teilweise bilden sich zwei Wälle, die man überwinden muss, um zum Meer zu gelangen. Wahrhaftig ein ungewöhnliches, faszinierendes Stranderlebnis! Sehr schön auch das Dünengebiet dahinter, das ein Fahrradweg zur oben genannten Pointe durchquert.

(1) Zur Enstehung der Steinmassen des Deichs und zu den Maßnahmen im Rahmen des Küstenschutzes siehe hier (auf Französisch).