Frankreich Urlaub am Meer

Infos, Tipps, Überblick

Nordfrankreich Urlaub am Meer

Rund um die Küste

Nordfrankreich, die "Hauts de France", und seine herzlichen, gastfreundlichen Bewohner sind spätestens seit dem Film "Willkommen bei den Sch'tis" (s.u.) ein Begriff. Die Engländer hatten diese "französische Provinz hoch im Norden" schon im 19. Jahrhundert entdeckt und in zahlreichen Seebädern auf der anderen Seite des Ärmelkanals ihren Frankreich-Urlaub am Meer genossen. Schließlich trennen England und Frankreich an der engsten Stelle des Ärmelkanals nur ca. 30 km.

An der Küste Nordfrankreichs wechseln sich weite Strände mit eindrucksvollen, hohen Klippen ab. Wie auf der englischen Seite des Kanals bestehen sie aus weißer Kreide. Überzeugen Sie sich selbst, wenn Sie auf den Klippen stehen. Die großen Highlights für den Nordfrankreich-Urlaub am Meer sind die spektakuläre Opalküste ("Côte d'Opale") und die riesige Gezeitenmündung der Somme, auch Somme-Bucht genannt. Weitere Sehenswürdigkeiten locken im Landesinneren.

Karte von Nordfrankreich(Hauts de France) am Meer mit einigen wichtigen Sehenswürdigkeiten
Nordfrankreich am Meer (Vorlage: Eric Gaba Wikimedia Commons Sting)

Die Opalküste

Die Opalküste liegt zwischen Belgien und der Mündung der Somme, im engeren Sinne ist damit ihr schönster Abschnitt zwischen Calais und Boulogne-sur-Mer gemeint. Hier liegen die beiden gewaltigen Kaps "Cap Blanc Nez" und "Cap Gris Nez", zwei in den Ärmelkanal ragende "Nasen" (deutsche Übersetzung von "Nez"), von denen man die spektakulärsten Aussichten auf die Umgebung, das opalfarbene Meer und die Kreidefelsen Englands haben kann.

Aber auch sonst ist die Opalküste mit ihren zahlreichen Seebädern, Dünenlandschaften und langgezogenen Sandstränden, die sich mit den hohen Klippen abwechseln, ein Gedicht für den Urlaub am Meer. Beispielsweise prunkt die "Perle der Opalküste" Le-Touquet-Paris-Plage mit einem 7 km langen, feinen Sandstrand. Zwischen Meer und Kiefernwald gelegen, können Sie sich hier auf einen "Spaziergang 1900" begeben, der Sie entlang schöner Villen mit anglo-normannischem Fachwerk in eine längst vergangene Zeit entführt. Der nahe gelegene Naturpark der Bucht von Calanche gibt einen Vorgeschmack auf die folgende Sehenswürdigkeit.

Badeorte/Seebäder Côte d'Opale ab belgischer Grenze: Bray-Dunes, Zuydcoote, Leffrinckoucke, Dunkerque (Malo-les-Bains), Gravelines (Petit-Fort-Philippe), Calais, Blériot-Plage, Sangatte, Wissant, Ambleteuse, Wimereux, Boulogne-sur-Mer, Le Portel, Équihen-Plage, Hardelot-Plage, Sainte-Cécile-Plage, Le Touquet-Paris-Plage, Stella-Plage, Merlimont, Berck

Die Somme-Bucht

Die Somme-Bucht ist eine den Gezeiten unterworfene Flussmündung. Auf 72.000 ha rund um diese Mündung wirkt der stete Wechsel des auf- und abfließenden Meerwassers. 3000 ha sind zum Naturschutzgebiet "Réserve naturelle de la baie de Somme" erklärt, seine Kernzone im Norden der Bucht, der "Parc du Marquenterre", ist 250 ha groß. Die Mündung der Somme ist ein gewaltiges Vogelparadies, reich an vielen seltenen Vögeln. Auch eine Robbenkolonie mit Seehunden und Kegelrobben lebt hier.

Hier können Sie einen Frankreich-Urlaub am Meer mit ganz eigenen Gestaltungsmöglichkeiten verleben. Zwar gelangen Sie im Naturschutzgebiet mit dem Auto lediglich in die Seebäder und in das Informationszentrum des Parc du Marquenterre. Es werden aber in kontrolliertem Maße Wanderungen, Radtouren, Ausritte oder Bootsausflüge angeboten. Eine weitere Attraktion sind die historischen Eisenbahnen des "Chemin de Fer de la Baie de Somme". Auf einer Strecke von 27 km umfahren sie die Bucht, im Norden der Bucht zum Seebad Le-Crotoy, im Süden vorbei am Seebad St-Valery-sur-Somme bis nach Cayeux-sur-Mer am Ärmelkanal.

Badeorte/Seebäder Somme-Bucht und Umgebung: Fort-Mahon-Plage, Quend-Plage-les-Pins, Le Crotoy, Cayeux-sur-Mer, Ault, Mers-les-Bains

Weitere Sehenswürdigkeiten

Unter den zahlreichen weiteren Sehenswürdigkeiten im Landesinneren seien hier drei ausgewählt. Sie reihen sich fast auf einer geraden Linie auf:

Lille, die viertgrößte Stadt Frankreichs, Hauptstadt der Region "Hauts de France", war 2004 europäische Kulturhauptstadt. Haupt-Sehenswürdigkeit: die Altstadt, u.a. mit der "Grand'Place", der alten Börse und dem modernen Portal der neugotischen Kathedrale.

Das Museum Louvre-Lens, der Ableger des Louvre in Paris, liegt in Lens zwischen Lille (s.o.) und Amiens (s.u.).

Amiens an der Somme ist das Zentrum der Picardie. Ihre größte Sehenswürdigkeit: eine Kathedrale der Superlative, die höchste Frankreichs und doppelt so groß wie Notre-Dame in Paris. Weitere Sehenswürdigkeiten: Das "Quartier St-Lieu" mit alten Fachwerkhäusern und die "Hortillonnages" genannten Kleingärten in einem insgesamt 65 km langen Kanalnetz.

Zu guter Letzt

Es wäre doch auch noch spannend, den Ort kennen zu lernen, der die Sch'tis so bekannt gemacht hat. Ganz nahe an der belgischen Grenze südlich von Dünkirchen liegt die Kleinstadt Bergues (→ Karte), Hauptdrehort für den eingangs erwähnten Film.

Willkommen bei den Sch'tis

Reiseführer Nordfrankreich

Wanderführer Nordfrankreich

Straßenkarte Nordfrankreich

Mehr Nordfrankreich bei Amazon